Profilbild Roland Holmhey

Roland Holmhey

Geboren wurde ich in Burglengenfeld (1981) und bin im Kinderheim Kallmünz aufgewachsen, was leider nicht nur positive Erfahrungen brachte.
Doch trotz der Herausforderungen, sich mit gleichaltrigen zu messen oder von den Älteren ständig gehänselt zu werden, wurde aus mir ein ganz stattlicher Mann.
Mit 17 Jahren verschlug es mich nach Regensburg um dort meine „erste“ Ausbildung zum Metzger zu beginnen. Anscheinend war der Beruf des Metzgers aber nicht das meinige, da ich nach 1,5 Jahren den Beruf bereits an den Nagel hing. Nach mehreren Schnupper Praktika und einigen Berufserfahrungen blieb ich schließlich bei dem Beruf Koch hängen. Hier blühte ich förmlich auf und erfreute mich an dem Wissen, das ich über meine Ausbildung im Hagens Auberge mir aneignen durfte. Nach einigen Jahren ging der Weg noch eine Weile in die System Gastronomie, bevor ich später als Verkäufer viele Jahre im Discounter bei Lidl arbeitete.

Meine besser Hälfte Chrissy lernte ich im September 2008 durch meinen damaligen besten Freund kennen. Ich bin Ihm bis heute sehr dankbar, auch wenn sich unsere Wege getrennt haben.

Diese wundervolle Frau habe ich dann am 09.09.2016 schließlich geheiratet!

Oktober 2018 erhielt ich dann leider die Diagnose Multiple Sklerose, was mein Leben total auf den Kopf gestellt hat, da Probleme wie Gleichgewichtsstörungen sowie kognitive Probleme auftraten, weswegen ich seit Ende 2023 in der vollen Erwerbsminderungsrente bin.
MS ist leider eine unheilbare Autoimmunerkrankung, die man im besten Fall verlangsamen bzw. zum Stillstand kommen lassen kann.

Trotz Krankheit erfreue ich mich an meinen Hobbys wie Musik hören, mit meinem Hund viel spazieren gehen und knuddeln, aber auch technische Basteleien machen mir viel Freude. Gerne helfe ich die Rechner meiner Freunde und Bekannten in Stand zu halten.

Als „stummer“ Gamer habe ich immer noch Spaß an Online Gaming, da mir Voice aber beim Spielen durch meine MS kognitive Probleme bereitet, schreibe ich eben nur, wie früher es eben auch vor Teamspeck und Discord stattfand.


Meine Leidenschaft und Energie stecke ich mittlerweile in die Selbsthilfe und versuche Menschen mit Depressionen durch Tipps und Tricks den Alltag zu erleichtern.

Mit Beginn der Pandemie von Covid 19 wurde unsere Selbsthilfe Gruppe Verrückt aber Glücklich (Depressionen) gegründet.

Seid 2020 gibt es für Selbsthilfegruppen Mitglieder die Möglichkeit kostenlose Hilfe für Windows/Android Geräte zu erhalten.